Donnerstag, 20. September 2018
-   Meldungen

Rheinisches Revier: „Gemeinsame Kraftanstrengung für Klimaschutz“

„Wir im Rheinischen Revier gehen voran beim Klimaschutz. Wir bereiten den Weg, um auch im 21. Jahrhundert eine moderne, prosperierende und innovative Energie- und Industrieregion mit sicheren Arbeitsplätzen zu bleiben“, betont Michael Kreuzberg, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR) GmbH. Es sei wichtig, gerade im Umfeld die Weltklimakonferenz auf die „gemeinsame Kraftanstrengung Rheinisches Revier“ aufmerksam zu machen.

Getragen wird sie von Kommunen, Landkreisen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE), dem Zweckverband Region Aachen, Landtags- und Bundestagsabgeordneten der Region sowie von Partnern aus Wissenschaft, Unternehmen und Verbänden.

Drei Vorhaben zeigen Klimaschutz-Initiativen im Rheinischen Revier und wurden im Rahmen eines IRR-Ideenwettbewerbs als Modellprojekte ausgewählt. Sie zeigen nur einen kleinen Ausschnitt klimaschützender Projekte in der IRR. So hat die Gemeinde Niederzier, innogy und RWE auf einem 620 Meter langen Teilstück der alten A 4 im Abraumgebiet des Braunkohletagebaus Hambach eine „Solarautobahn“ offiziell in Betrieb genommen. Die 749 kW-Anlage mit 2.820 Modulen, die jährlich rund 70.000 kW Strom erzeugt, versorgt 210 Haushalte.

Mit dem Seeviertel in Inden und den „Neuen Höfen Dürwiß“ im Stadtgebiet von Eschweiler und dem Faktor-4-Musterhaus entstehen im Indeland derzeit gleich mehrere Vorreiterprojekte für ressourceneffizientes Bauen. Der Spatenstich für die Erschließung des Faktor X-Baugebietes „Neue Höfe Dürwiß“ im Eschweiler Stadtteil Dürwiß erfolgte bereits im letzten Jahr und war der Startschuss für die Umsetzung der ambitionierten Ziele der Stadt Eschweiler, ein Baugebiet um den „Faktor X“ ressourceneffizienter und damit klimaschonender zu gestalten als konventionelle Gebiete. Gemeinsam mit den Partnern RWE Power, Faktor X Agentur, indeland Entwicklungsgesellschaft und IRR wurde das Konzept erarbeitet.

Suche

Aktuelles Heft
Schwerpunkt: Netze
Erneuerbare müssen mehr Systemdienstleistungen erbringen
Spannungsfeld Netzstabilität
Weiterentwicklung der Entgeltsystematik
Energiewende-Index: Die Verkehrswende kommt
mehr...
Anzeige
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

copyright by Friese Media GmbH 2012  |  anmelden  |  Impressum |  AGB  |  Datenschutz