Montag, 26. Juni 2017
-   Meldungen

Durch die Novellierung des EnWG im Sommer 2011 wurden auch neue gesetzliche Regelungen hinsichtlich der Einführung von intelligenten Zählern (Smart Metern) getroffen. Insbesondere die Themen Standardisierung und Datensicherheit sind dabei in eine gesetzliche Form gegossen worden. Maß der Dinge sind die Vorgaben des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die von der Breitbandpowerline-(BPL)-Technologie der Power Plus Communications AG (PPC) aus Mannheim zu 100 % erfüllt werden.

SAP bietet zusammen mit Businesspartnern wie der Palmer AG die Nutzung von SAP-Software-Lösungen als Cloud-Services an. Dadurch soll vorallem kleineren Energieversorgern die Möglichkeit gegeben werden, den Branchenstandard nutzen zu können, ohne selbst kostspielige und wartungsintensive Softwarepakete vorhalten zu müssen.

Regenerative Kraft-Wärme-Kopplung mit Bioerdgas

Die Urbana AG + Co. KG, Hanburg, setzt im Jahr 2012 auf grüne Energien bei der Bereitstellung von dezentralem Strom und Wärme. Das Hamburger Energiedienstleistungsunternehmen stellt dabei konsequent seine Blockheizkraftwerke auf natürliche Energiequellen um.

Am 1.12.2011 hat die Vereinigung der europäischen Energieregulatoren CEER ihre Empfehlung für das Design eines zukünftigen Europäischen Gasmarktes (Gas Target Model) mit einem Umsetzungshorizont bis Ende 2014 veröffentlicht. In ihrem Ansatz sehen die Regulatoren den zukünftigen Gasmarkt als eine marktorientierte Kombination aus Entry-Exit-Zonen und virtuellen Handelspunkten (VHP). Die europäischen Hubs sollen eine möglichst hohe Liquidität erreichen, um einen innereuropäischen Gashandel ohne nationalpolitische Schranken und technische Barrieren zu ermöglichen.

Smart Grid-Zählersystem erfasst Echtzeitdaten zum Energieverbrauch für Verbraucher

Digi International kooperiert im Smart Metering-Bereich mit der Siemens AG. Diese hat ihre intelligenten Stromzähler um die von Digi angebotenen Lösungen erweitert, um Verbrauchern eine Weboberfläche mit Angaben über ihren Stromverbrauch und Möglichkeiten zum Energiemanagement zu geben.

Die Entscheidung, die Nutzung der Kernenergie bis zum Jahr 2022 zu beenden, hat weitreichende Auswirkungen auf die Struktur der Stromerzeugung und absorbiert den Ausbau der erneuerbaren Energien. Das energiepolitische Ziel, den Anteil der erneuerbaren nach dem Wegfall der KKW im Bereich Strom auf bis zu 40 % im Jahr 2020 zu erhöhen, bedeutet, dass lediglich der bisher von der Kernenergie geleistete Beitrag ersetzt wird, darauf verweist der Deutsche Braunkohlen-Industrie-Verein (DEBRIV).

Großaufträge in Russland

Durch langjähriges Engagement in Russland konnte der deutsche Anlagenbauer Voith Hydro das Vertrauen von Irkutskenergo, dem größten privaten Energieversorger Russlands, als auch von Rus Hydro, der größte Erzeuger von Strom aus Wasserkraft, gewinnen und erhält den Zuschlag für zwei Folgeaufträge im Umfang von 46 Mio. €.

Der Erwerb des in Mannheim ansässigen Wassergeschäftes der Pöyry Environment erfolgte mit wirtschaftlicher Wirkung bis zum 1.1.2012 und hilft der Lahmeyer-Unternehmensgruppe im Bereich der Wasserwirtschaft, insbesondere in der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung, weiter an Profil zu gewinnen.

Neuer Leitkongress für IT-Themen in der Energiewirtschaft

Die heutige Strom- und Gasversorgung ist in immer größerem Maße von einem funktionierenden IT-Umfeld abhängig. Heute sind es die Herausforderungen der Integration erneuerbarer Energien in die Netze, der effizienten Energieanwendung und nicht zuletzt der sinnvollen und reibungslosen Gestaltung von Geschäftsprozessen zwischen den Marktpartnern. Mit dem neuen Leitkongress „Treffpunkt IT“ liefert der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. Lösungsansätze für diese Herausforderungen. Premiere feiert die Veranstaltung, die mit Unterstützung der EW Medien und Kongresse GmbH organisiert wird, mit der Fragestellung „Energiewende – wie viel IT braucht der Markt?“ am 2. und 3.5.2012 in Berlin.

Dass auf die Stromnetze mit der zunehmenden Einspeisung fluktuierenden Stroms aus EE-Anlagen eine große Belastung zukommt, ist schon ein Gemeinplatz geworden. Die von Siemens nun entwickelte Schutzgeräteserie jedoch ist die erste, die speziell für den Schutz, die Automatisierung, Messung und Überwachung von Hochspannungsnetzen entwickelt worden ist.

Neues Stromprodukt belohnt Energiesparen

Oft vernachlässigt, sind die privaten Haushalte ein beachtlicher CO2-Emittent mit vielen ungenutzten Potenzialen für den Klimaschutz. Hieran anschließend hat RWE ein neues Stromprodukt („RWE SmartMeter Strom“) mit einer Mischung aus smarter Technologie und Stromeinsparanreizen auf den Markt gebracht und setzt damit nicht zuletzt grundlegende Forderungen des EnWG um.

Bedeutende Solarpotenziale und ihre Nutzung in kommenden nationalen und internationalen Projekten werden die Türkei, die Ukraine, Rumänien und Griechenland auf die Schwelle zu führenden Solarenergieproduzenten katapultieren. Zurzeit stürmen ausländische Investoren auf die lokalen Märkte, um dort Projekte zu finanzieren.

Geschäftsmodell zur Bürgerbeteiligung

Bis 2014 sollen alle Augsburger Haushalte mit ökologischer Energie aus Anlagen des Stadtwerks versorgt werden können, so die ambitionierten Pläne. Helfen soll ein Geschäftsmodell, welches Anlegern feste Renditen verspricht anstatt einer sonst üblichen, risikoreicheren Gewinnbeteiligung an einem spezifischen Kraftwerk.

Zwei Investoren werden zusammen eine 60 Mio. $ teure Versuchsanlage für Kohlenstoffbindung (Carbon Capture Test Facility, CCTF) in Saskatchewan/Kanada errichten. Die CCTF wird es internationalen Entwicklern ermöglichen, die Leistung ihrer Systeme zur Kohlendioxid-Emissionsbindung aus Kohlekraftwerken vollständig zu evaluieren.

BDEW Kongress – Dialog über die Märkte von morgen

Unter dem Motto „MÄRKTE VON MORGEN – Zwischen Wettbewerb und Regulierung“ findet vom 26. bis 28. Juni der BDEW Kongress 2012 in Berlin statt. Zum größten Branchentreff der Energiewirtschaft werden mehr als 1 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und NGO erwartet.

Im belgischen Offshore-Windpark Thornton Bank wurde Ende März die leistungsstärkste Offshore-Windturbine der Welt installiert. Die Anlage des Herstellers REpower Systems hat eine Nennleistung von 6,15 MW und ist die erste von insgesamt 48 Windturbinen dieses Typs, die in der zweiten und dritten Ausbaustufe des Windparks vor der belgischen Küste errichtet werden.

Energiesparen im Zoo

Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz sind naturgemäß Schwerpunktthemen eines modernen Zoos. Mit Hilfe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der ansässigen Stadtwerke wurde in Osnabrück ein innovatives Konzept umgesetzt, welches jährlich 45 t CO2-Emissionen einspart.

The incident at the Fukushima Daiichi nuclear power plant — the result of a devastating earthquake and subsequent tsunami on March 11, 2011 — has re-invigorated the debate about how to meet the world’s growing demands for energy and the contribution of nuclear power to the global energy mix.

Effiziente Lichtlösungen für die Stahlbranche

Statt der Verwendung der in Produktions- und Werkstatthallen sonst üblichen, wartungsintensiven Metalldampflampen können innovative Beleuchtungslösungen hier an unerwarteter Stelle Energieeffizienzpotenziale erschließen. So hat ein Duisburger Industriedienstleister Ende 2011 den größten Hochofen Europas mit energiesparender Beleuchtungstechnik ausgestattet.

Die heimische Braunkohle konnte in der Kälteperiode Anfang Februar große Teile der Grundlast im Umfang von ca. 17 000 MW sicher gewährleisten. Erhebliche Beiträge leisteten mit jeweils rd. 12 000 MW auch Steinkohle und Kernenergie.

Seite 1 von 2
12

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2017
Schwerpunkt: Energiewende-Strategien
Akzeptanz: Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung
Digitalisierung: Entwicklung von Vertriebs-Produkten; Künstliche Intelligenz
US-Energiepolitik: Stillstand trotz Vollgas?
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB