Montag, 27. März 2017
-   Meldungen

Der deutsche Anlagenbauer Fisia Babcock Environment (FBE) konnte sich trotz starker Konkurrenz als Technologielieferant für eine neue zweilinige thermische Abfallverwertungsanlage in der chinesischen Stadt Hefei (Provinz Anhui) durchsetzen. Das Projekt ist für die Stadt Hefei aufgrund des rasant steigenden Müllaufkommens von besonderer Bedeutung.

Power Reply, der Spezialist für die Energie- und Versorgungsbranche innerhalb der Reply-Gruppe, hat es mit einer SAP HANA-Lösung unter die ersten Plätze des SAP HANA Partner Race geschafft. Die Lösung ist eine mobile Anwendung namens „Agile Quote“, mit der EVU individuelle Vertragsangebote vereinfachen und optimieren können.

Pipelineprojekt in Italien

Im Auftrag der SNAM Rete Gas wird aktuell südlich des Gardasees die größte Erdgaspipeline Italiens verlegt. Zwei der insgesamt vier Baulose mit je 53 und 45 km langen Teilstücken der DN 1400-Pipeline führt die Max Streicher S. p. A. aus, die dabei auf die Kompetenzen ihrer deutschen Muttergesellschaft zurückgreifen kann.

Am 22. und 23.10.2013 fand in Brüssel die Abschlusskonferenz der EU-Initiative für nachhaltige Energielösungen für Stadtteile (CONCERTO) statt. Unter den rd. 300 Teilnehmern wurde diskutiert, wie das Know-how der ausgewählten Gemeinden verbreitet und für die neue EU-Initiative Smart Cities nutzbar gemacht werden kann.

Topology Control Algorithmen in der Erforschung

Die Advanced Research Projects Agency-Energy (ARPA-E) des US-Energieministeriums finanziert ein Forschungsvorhaben zu einer Technologie, die – auf den Topology Control Algorithmen (TCA) basierend – die Netzbetreiber bei der aktiven Steuerung des Energieflusses unterstützen, Übertragungsstörungen reduzieren und zur Netzanbindung von erneuerbaren Energien beitragen soll. Durchgeführt wird das Forschungsprojekt u. a. von der Boston University und Beratern von The Brattle Group.

In einem Aachener Mehrfamilienhaus wird seit Anfang November ein erdgasbetriebenes Brennstoffzellen-Mikrokraftwerk erprobt. Getestet wird das Modell „Blue Gen“ von Ceramic Fuel Cells aus Heinsberg, weitere Projektbeteiligte sind die Stadtwerke Aachen (STAWAG), die Wingas GmbH und die Installationsfirma Jürgen Hohnen.

„zukunftsenergien nordwest“ am 21. und 22.3.2014 in Oldenburg

Deutschlands größte Job- und Bildungsmesse für erneuerbare Energien lädt für den 21. und 22.3.2014 erneut zum Branchentreff nach Oldenburg ein. Im fünften Messejahr präsentiert sich die zukunftsenergien nordwest 2014 in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg auf einer Ausstellungsfläche von rd. 4 000 m2. Erwartet werden bis zu 100 Aussteller, rd. 4 500 Besucher/innen sowie über 500 Stellenangebote.

Der Energieverbrauch in Deutschland wird in diesem Jahr voraussichtlich um etwas mehr als 2 % ansteigen. Die von der AG Energiebilanzen auf Basis des Verbrauchs der ersten neun Monate erstellte Jahresprognose geht davon aus, dass der Energieverbrauch in Deutschland 2013 eine Gesamthöhe von etwa 14 000 Petajoule (PJ) bzw. rd. 479 Mio. t Steinkohleneinheiten (SKE) erreichen wird. Deutliche Verbrauchszuwächse erwartet die AG Energiebilanzen beim Erdgas und den erneuerbaren Energien. Erstmals seit 2008 wird wieder mit einer leichten Zunahme des Ölverbrauchs gerechnet. Auch bei der Steinkohle wird es ein Plus geben. Rückgänge werden bei der Kernkraft und der Braunkohle erwartet.

Zukünftige Stromnetze für erneuerbare Energien

Zur Bewältigung der Aufnahme hoher Anteile erneuerbarer Energie wurde in Deutschland schon vieles bewegt, jedoch liegen die wirklichen Herausforderungen noch vor uns. Von den Verantwortlichen aus den beteiligten Branchen sowie der Politik wird erwartet, dass die geplanten systemischen Veränderungen den Erhalt der Versorgungssicherheit und -qualität sicherstellen und angemessene Energiepreise ermöglichen.

Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sind meist nur erfolgreich, wenn sich auch die Konsummuster verändern. Darauf haben Wissenschaftler des Öko-Instituts hingewiesen. In einer Studie plädiert das Institut dafür, die bestehenden Ansätze einer Suffizienzpolitik systematisch auszubauen – von der fahrradfreundlichen Stadtplanung über Produktstandards und Gewährleistungsfristen bis zur ökologischen Steuerreform.

Vorschlag für eine Bundesagentur für Energieeffizienz und einen Energiesparfonds (BAEff)

Mit dem gegenwärtigen politischen Instrumentarium werden die Ziele sowohl der Bundesregierung (Energiekonzept von 2010) als auch der EU (Energieeffizienzrichtlinie (EED) von 2012) zur Energieeinsparung bis 2020 deutlich verfehlt („Einsparlücke“). Aufgrund dieser Ausgangslage untersuchte ein Team des Wuppertal Instituts, wie eine ambitioniertere Strategie und Beispielprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden, Geräten und Anlagen gestaltet werden können, um die Energiewende zum Erfolg zu führen und die Energiekosten zu senken.

WINGAS hat zusammen mit E.ON Energy Projects eine neue, hocheffiziente Kraft-Wärme-Koppplungs (KWK)-Anlage in Betrieb genommen. Sie wurde direkt an der Anlandestation der Ostseepipeline Nord Stream in Lubmin errichtet.

Fernsteuerbare EE-Anlagen entspannen Netzsituation

Durch die Möglichkeit, einzelne Windkraftanlagen im virtuellen Kraftwerk der Stadtwerke-Kooperation Trianel aus dem Wind zu drehen, sind Erneuerbare-Energie (EE)-Anlagen netz- und preisstabilisierend einsetzbar.

Siemens und Accenture haben die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens unter dem Namen Omnetric Group vereinbart, das im Smart Grid-Bereich für effizienteren Netzbetrieb und mehr Versorgungssicherheit sorgen wird.

Vor-Ort-Energielösungen in Gewerbe- und Industrieparks

E.ON und die DEGA-Gruppe, ein führender Entwickler und Betreiber von Gewerbe- und Industrieparks in der Russischen Föderation, haben eine langfristige Partnerschaft vereinbart.

Contracting ist für private und öffentliche Träger ein attraktives Konzept, um Energieeinsparungen zu realisieren. Ein Schulprojekt im Alb-Donau-Kreis verdeutlicht die realisierbaren hohen jährlichen Betriebskosteneinsparungen.

Solarzelle mit 44,7 % Wirkungsgrad

Einen neuen Rekordwirkungsgrad von 44,7 % erzielt eine Solarzelle, die das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE gemeinsam mit Soitec, CEA-Leti und dem Helmholtz-Zentrum Berlin entwickelt hat.

Versorgungsunternehmen, die mit Energie handeln, müssen ab 2014 hinsichtlich der EU-Verordnungen EMIR und REMIT umfangreichen Reporting-Aufgaben nachkommen. Out-of-the-Box-Lösungen erlauben einen nahtlosen Übergang.

Erfolgreicher Wärmepumpen-Einsatz

Energieautonomie gewinnt an Attraktivität, wie das österreichische Bundesland Vorarlberg zeigt. Es ist in Europa führend im Einsatz von Wärmepumpen zur Wohngebäudebeheizung.

Der Pkw der Zukunft fährt mit Öl und Strom. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts für Fahrzeugkonzepte am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Studie belegt eindeutig: Auch bei scharfen Klimaschutzzielen von 45 g CO2/km für Neufahrzeuge im Jahr 2040 bleiben Benzin und Diesel als Energieträger in hocheffizienten Verbrennungsmotoren das Rückgrat für 85 % der Neufahrzeuge und 95 % der Bestandsflotte.

Seite 1 von 3
123

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt: Anreizregulierung
Erdgas-Zukunft: Energieträger statt Energiequelle?
Regulierung: Auswirkungen der Anreizregulierungsnovelle
Recht: Strompreiszonen quo vadis?
mehr...
Anzeige
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB