Montag, 21. August 2017
-   Meldungen

In Berlin setzt der Hamburger Energiedienstleister Urbana derzeit ein Eigenstrom-Projekt um, das in dieser Größenordnung deutschlandweit einzigartig ist: 2 100 Wohneinheiten sollen ab April neben Wärme zusätzlich mit Eigenstrom versorgt werden. Das Projekt zeigt, wie eine unabhängige, ökologische und ökonomische Energieversorgung von morgen aussehen kann: Effiziente KWK-Anlagen für die Eigenstromproduktion kombiniert mit Smart-Meter-Lösungen und sicherer, schneller Datenabwicklung. Im Hintergrund kümmert sich Urbana um den gesamten Prozess – von der Lieferung des Gesamtenergiebedarfs über die Installation der Smart Meter und deren Auslesung bis hin zur Abrechnung. Gateway und ICT-Infrastruktur liefert Urbanas Kooperationspartner Deutsche Telekom.

Mitte Februar wurde das Projekt „EstLink 2“, eine Hochspannungsgleichstromverbindung (HGÜ) bestehend aus Stromrichterstationen im finnischen Anttila und im estnischen Püssi, abgeschlossen. Sie verdreifacht die Stromübertragungskapazität zwischen den Ländern.

EVU/EDU-Prozesskosten stets im Blick

Die wenigsten Energieversorger wissen, mit welchen Kosten die einzelnen Geschäftsprozesse im Unternehmen verbunden sind. Doch gerade vor dem Hintergrund der neuen Regulierungsperiode wird dieses Wissen entscheidend für den unternehmerischen Erfolg.

Zur E-world energy & water präsentierte RWE ein breites Spektrum praxisnaher Lösungen und innovativer Techniken. Wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende wurden vor Ort anschaulich erläutert.

Neues Beratungs-Portfolio im Smart Metering

Mit einem aktualisierten Beratungs-Portfolio zu den aktuellen Trends der Energiewirtschaft präsentierte sich die nevento GmbH auf der E-world 2014. Smart Metering und Cloud Services sind besonders gefragt.

Steria Mummert Consulting hat gemeinsam mit Seven2one Informationssysteme bei der Trianel die fristgerechte Umstellung auf die neue EU-Verordnung EMIR (European Market Infrastructure Regulation) ermöglicht.

Breitere Angebotspalette für digitale Personalakten

Die forcont business technology gmbh und die Rhenus Document Services GmbH haben eine operative Partnerschaft vereinbart. Kunden profitieren von einem umfassenden Leistungs- und Serviceangebot rund um die Digitalisierung von Personalakten zur Optimierung von HR-Prozessen.

Die städtebauliche Sanierung ist eine zentrale Aufgabe zur Erreichung der deutschen Klimaziele. Die Software „ecoVisor“ hilft bei der Planung und Visualisierung solcher Vorhaben.

Energiehändler fordern EEG-Reform

Der Verband der deutschen Energiehändler, EFET Deutschland, äußerte sich auf der diesjährigen E-world in Essen positiv zum entschiedenen Vorgehen der Bundesregierung, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) weiter zu reformieren.

Öffentliche und private Betreiber kritischer Infrastrukturen sind immer den Gefahren von Störungen, Notfällen oder Krisen ausgesetzt. Externe Dienstleister helfen, mit solchen Situationen schnell und souverän umzugehen.

Netzausbauprojekt SuedLink startet

Der Startsschuss zum größten und längsten Netzausbauprojekt der Energiewende ist gefallen. Ab 2022 wird die Gleichstromverbindung SuedLink über 800 km Windstrom aus Schleswig-Holstein in den Süden Deutschlands transportieren.

Fossil befeuerten Großkraftwerken kommt bei der Energiewende eine besondere Bedeutung zu. Zwar wird ihre Stromproduktion zugunsten der von regenerativen Energieanlagen zurückgehen, für die Stabilität der Stromversorgung bleiben sie jedoch unverzichtbar. Trotz des abnehmendem Anteils der Großkraftwerke an der Gesamtstrombereitstellung ist dieser Lastausgleich hauptsächlich von diesen Anlagen zu leisten. Sie sind auf absehbare Zeit Partner der erneuerbaren Energien und beim Wandel der deutschen Stromversorgung unabdingbar. Stetige Verbesserung der Umweltverträglichkeit, Akzeptanz und Wirtschaftlichkeit sind vor diesem Hintergrund wichtige Schlüsselfaktoren hinsichtlich des zukünftigen Einsatzes und des Neubaus fossiler Kapazitäten in Deutschland.

2. Münchener Energietage von DVGW und VDE

Zum Gelingen der Energiewende und der ambitionierten Klimaschutzziele ist zunehmend eine systemische Betrachtungsweise sowie eine ökonomische Bewertung der Maßnahmen gefordert. Ein wichtiges Konvergenzfeld betrifft die Möglichkeiten der Nutzung von Flexibilisierungspotenzialen. Gaskraftwerke sind heute ein wichtiges Standbein der Energieversorgung durch ihren hohen Grad an Flexibilität und die Möglichkeit, kurzfristige Dargebotsschwankungen auszugleichen. Aber auch in den Verteilnetzen werden Flexibilisierungsoptionen zunehmend benötigt. Power-to-Gas kann dabei das Gas- mit dem Stromnetz verbinden und bietet eine vielversprechende Option für die benötigten Langzeitspeicher für erneuerbare Energien mit großen kapazitiven Potenzialen.

Die European Energy Exchange (EEX) und die europäische Strombörse EPEX SPOT haben am 6.2.2014 ein gemeinsames Positionspapier zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) veröffentlicht. Darin fordern sie eine stärkere Marktintegration erneuerbarer Energien, die über die heutigen Möglichkeiten der Direktvermarktung hinausgeht.

14. E-world energy & water erzielt Rekordbeteiligung

Die 14. Ausgabe der europäischen Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft verzeichnete eine neue Rekordbeteiligung bei Ausstellern und Besuchern. 620 Aussteller aus 25 Nationen zeigten ihre Produkte und Dienstleistungen in der Messe Essen (2013: 610 Aussteller aus 22 Ländern) – darunter zahlreiche Global Player wie E.ON, RWE, EnBW, Vattenfall, Siemens und die Telekom. Erstmals dabei waren internationale Branchengrößen wie ASX Energy aus Australien, Taqa Energy aus Abu Dhabi oder die US-amerikanische OPC Foundation. 23 500 Besucher reisten aus über 70 Ländern an, um sich auf dem internationalen Branchentreff über die Zukunft der europäischen Energieversorgung zu informieren.

Der Ausbau und die Förderung erneuerbarer Energien bleibt auch 2014 eine Top-Priorität der österreichischen und europäischen Energiepolitik. Über die aktuellsten Entwicklungen zu Energieeffizienz und Ökostromförderung informiert die IIR Fachkonferenz „Wachstumsmarkt Erneuerbare Energie“ von 9.–10.4.2014 im Schlosspark Mauerbach bei Wien im Rahmen des Branchenevents des Jahres, dem Forum EPCON 2014. Top-ExpertInnen der zentralen Stakeholder der Energiewirtschaft stellen sich Fragen bezüglich:

Innovationsforum Energie: Der Weg in die Energiezukunft

Der Energiesektor steht vor großen Veränderungen. Eine neue Energiepolitik und technische Innovationen bestimmen die Energiezukunft. Rund um intelligente Stromnetze und das Thema Energieeffizienz entsteht ein rasch wachsender Markt. Vor allem Energieversorger und Verteilnetzbetreiber sehen sich mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert.

Service
   Heftbestellung / Abo
   Termine
   „et“ online lesen
   Shop
   Verlagsverzeichnis
   Jahresinhalte
   Mediadaten
   "et" für Autoren
   Kontakt

Energiekarriere

Das neue Karrieremagazin energiekarriere jetzt kostenlos lesen!
Energiekarriere
Online lesen
Download als PDF


Sommer-Special 2017

Intelligente Energieinfrastruktur

Jahrgangs-CD

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 8/2017
Schwerpunkt: E-Mobility
IT: Das Interimsmodell – Herausforderungen für die Marktteilnehmer
Elektromobilität: Green Fuels als Ergänzung; Koordinierung mit erneuerbaren Energien
Zukunftsfragen: Smart Energy zur Flexibilisierung und Verbrauchssenkung
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB