Montag, 22. Mai 2017
-   Meldungen

Seit Mitte Juli speichert eine der europaweit größten Hybridbatterien den Strom eines Bürgerwindparks im schleswig-holsteinischen Ort Braderup und speist ihn bei Bedarf ins Stromnetz ein. Bosch hat gemeinsam mit der Bürgerwindpark BWP Braderup-Tinningstedt GmbH & Co. KG den stationären Stromspeicher am 11.6.2014 in Betrieb genommen.

Die E.ON Energie-Studie 2014 untersucht das Thema Energie als wesentlichen Bestandteil des Alltags der Deutschen. An der repräsentativen Umfrage haben sich rd. 2 000 Deutsche beteiligt, die zu einem großen Teil im Bereich Hausbau der Energieeffizienz die oberste Priorität einräumten.

Miniatur-Smart Grid in Betrieb

In der Siedlung Wertachau, einem Ortsteil der Stadt Schwabmünchen bei Augsburg, haben die Lechwerke (LEW) und RWE Deutschland ein intelligentes Stromnetz, ein sog. Smart Grid, aufgebaut. Nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit sind die zentrale Steuerungseinheit Smart Operator sowie intelligente Bausteine im Netz und in Haushalten am 1.7.2014 in Betrieb gegangen.

Die TÜV-zertifizierte und für den User kostenlose App mit dem Namen „Stadtwerkzeug“ der Stadtwerke Düsseldorf und der Conenergy AG, Essen, ist seit Mitte Juli im Appstore von Apple verfügbar und steht zeitgleich auch in der Android-Version über den Google Play Store bereit. Im ersten Schritt beinhaltet die App Anwendungen für die Bereiche Energie, Umwelt, Sicherheit und Komfort.

EU-Projekt soll Akzeptanz von Onshore-Wind steigern

Die Etablierung der Onshore-Windenergie in Europa ist eine zentrale Voraussetzung, um die EU-Ziele zum Ausbau erneuerbarer Energien zu erreichen. Das kürzlich gestartete EU-Projekt WISE Power entwickelt Strategien und Maßnahmen, um die Akzeptanz für Onshore-Wind zu steigern.

Unternehmen, die ressourceneffizient produzieren, senken langfristig ihre Kosten und schonen dabei die Umwelt. Die neue VDI-Richtlinie VDI 4800 Blatt 1 „Ressourceneffizienz; Methodische Grundlagen, Prinzipien und Strategien“ liefert nun auch endlich eine Definition und einen anerkannten Bewertungsmaßstab nach, zu dem Unternehmen ihre Fortschritte in Bezug setzen können.

Neuer Weltrekord durch Konzentratormodule aufgestellt

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE arbeitet seit vielen Jahren an der Technologie der hochkonzentrierenden Photovoltaik. Nun kann es mit dem Wirkungsgrad eines Moduls von 36,7 % einen neuen Weltrekord vermelden.

Die Summe der Steuern und Abgaben am Strompreis für Haushalte macht inzwischen 52 % der Gesamtkosten aus. Im vergangenen Jahr ist insbesondere die EEG-Umlage stark gestiegen.

KWK Kernbestandteil der nächsten RENEXPO

Die Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), wonach Blockheizkraftwerke gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen, spielt eine wichtige Rolle für die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung. Nach Aussage des Umweltbundesamtes sollen KWK-Anlagen bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 25 % an der gesamten Nettostromerzeugung abdecken, meldet das Umweltbundesamt. Die RENEXPO, die vom 9.–12.10.2014 auf der Messe in Augsburg stattfindet, befasst sich mit Weiterentwicklungen und Innovationen bei KWK-Anlagen, die dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen.

Am 2.7.2014 wurde das Gutachten „Optimierung des Strommarktdesigns“, das Connect Energy Economics im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erstellt hat, veröffentlicht. Das Gutachten ist der erste Teil der Leitstudie Strommarkt, die gegenwärtig für das BMWi erarbeitet wird.

12. Würzburger Gespräche zum Umweltenergierecht

Die Würzburger Gespräche zum Umweltenergierecht vom 9.–10.10.2014 stehen dieses Jahr unter der Überschrift „Erneuerbare Energien in Europa – Rechtsentwicklungen im EU-Binnenmarkt“. Die zweitägige wissenschaftliche Tagung in der Mainmetropole wird hochaktuelle Themen wie das Beihilfeverfahren zum EEG und die neuen Beihilfeleitlinien sowie die Frage nach der Vereinbarkeit nationaler Fördersysteme mit der Warenverkehrsfreiheit aufgreifen. Aber auch andere europäische Themen wie die Umsetzung von Infrastrukturvorhaben von gemeinsamem Interesse und ein Ausblick auf die europäische Strommarktkopplung stehen auf der Agenda.

Nach wochenlangen Verhandlungen hatten sich CDU, CSU und SPD Ende November 2013 auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag geeinigt. Zusammen wollte man „Deutschlands Zukunft gestalten“ - doch wo steht Deutschland nach einem Jahr großer Koalition im Bereich der Energiewende? Was hat die neue Regierung für die Aufhebung des Modernisierungsstaus im Wärmemarkt getan?

CCS ist notwendig, um die Klimaziele zu erreichen

Um künftige Risiken und Kosten des Klimawandels zu mindern und Klimaschutzziele umzusetzen, könnte der Einsatz von Technologien nötig sein, die heute noch umstritten sind. Die Kombination von Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen und Biomasse mit der Abtrennung und Speicherung des emittierten Kohlendioxids (CCS) ist eine dieser Schlüsseltechnologien, um das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen. Das zeigt die bislang umfassendste Studie zu möglichen Technologiestrategien zur Bekämpfung des Klimawandels, die in einer Sonderausgabe des Fachjournals Climatic Change veröffentlicht wurde. Dazu wurden Simulationen aus 18 Computermodellen von einem internationalen Forscherteam unter dem Dach des Stanford Energy Modeling Forum untersucht (Projekt EMF 27).

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 5/2017
Schwerpunkt: Intelligente Messsysteme
Erneuerbare: Internationale Erfahrungen mit Ausschreibungen
Smart Meter: Auf dem Weg zum Smart Grid; von der Pflicht zur Kür
Blockchain: Anwendungen und mögliche Folgen in der Energiewirtschaft
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB