Montag, 26. Juni 2017
-   Meldungen

Die Kalorimeta AG & Co. KG (KALO) beteiligt sich an dem Technologieunternehmen und Hersteller von Smart Meter Gateways, Power Plus Communications AG (PPC). Der Einstieg wurde gemeinsam mit weiteren Investoren bereits im Mai 2016 in Hamburg unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Vertraulichkeit vereinbart.

DONG Energy hat als weltweit erstes Unternehmen 1.000 Windkraftanlagen auf See installiert und wird auch künftig den Ausbau der Offshore-Windenergie weiter vorantreiben. Zwischen 2016 und 2020 wird das Unternehmen so viel Offshore-Windkraft installieren wie in den vergangenen 25 Jahren zusammen.

Eigene CO2-Emissionen bis 2020 halbiert

Die GASAG hat die Effizienzziele für ihren eigenen Energieverbrauch festgelegt: Die GASAG-Gruppe wird ihre CO2-Emissionen bis 2020 im Vergleich zu 2014/2015 halbieren. Die CO2-Belastung in den Liegenschaften und Anlagen der GASAG-Gruppe kann dadurch um ca. 10.000 t pro Jahr sinken.

Uniper und BP wollen gemeinsam Möglichkeiten zur Nutzung der Power to Gas-Technologie für den Raffinerieprozess prüfen und entwickeln. Dazu haben die beiden Unternehmen einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Beide Partner wollen die technische und wirtschaftliche Machbarkeit einer Power to Gas-Anlage am BP Standort in Lingen prüfen und sich für eine erforderliche Anpassung rechtlicher Rahmenbedingungen einsetzen.

Erste Großbatterie-Systeme im Einsatz

Die Großbatterie-Systeme der STEAG sind seit dem 14.10.2016 einsatzbereit, um innerhalb von Sekunden Stromschwankungen im Netz auszugleichen, die entstehen, wenn die Summe der Einspeisungen von der Summe des aktuellen Verbrauchs abweicht.

Am 26.09.16 haben E.ON und Sønderjysk Biogas Invest (SBI) Dänemarks größte Biogasanlage, Sønderjysk Biogas, in Südjütland offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage wandelt jährlich etwa 540.000 t Gülle, Stroh und andere organische Reststoffe in grüne Energie um. Sie ist die größte Biogasanlage des E.ON-Konzerns.

Kundenzufriedenheit durch sehr gutes Serviceangebot erreichbar

Die Energieversorger haben einen guten Stand bei der Bereitstellung von aktuellen Informationen und Angeboten über den Internetauftritt und in den Social Media-Kanälen erreicht. Die Ergebnisse einer Studie der Process Management Consulting GmbH zeigen, dass sich diese Bereiche stetig weiter entwickeln und die sich hier bietenden Chancen genutzt werden.

Die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW haben am 27.9.2016 die Vorschläge für mögliche Erdkabelkorridore der Gleichstromverbindung SuedLink veröffentlicht. Nachdem Ende vergangenen Jahres der Erdkabelvorrang für Gleichstromverbindungen gesetzlich festgelegt worden war, haben die beiden Übertragungsnetzbetreiber mit den Planungen für SuedLink begonnen. Die Neuplanung folgt den Vorgaben von Gesetzgebung und Genehmigungsbehörde.

Gründung der „Effizienzinitiative Erdgasumstellung“

Die Arbeitsgemeinschaft Erdgasumstellung (ARGE EGU) und die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS haben am 10.10.2016 die „Effizienzinitiative Erdgasumstellung“ gegründet. Dabei handelt es sich um die erste Initiative, die sich unter Einbeziehung aller Marktteilnehmer dafür einsetzt, die anstehende Marktraumumstellung mit einer Offensive zur Heizungsmodernisierung zu verknüpfen.

Im Rahmen des europäischen Projektes „RealValue“ sind in den vergangenen Monaten 75 Haushalte in der Stadt mit moderner Wärmespeichertechnik und einer Anbindung an eine intelligente Steuerung ausgerüstet worden. Damit kann der deutsche Teil des Vorhabens in den Praxistest starten. Dieser Meilenstein wurde am 19.10.2016 im Rahmen der Tagung des europäischen Konsortiums in Mannheim bekanntgegeben.

RENEXPO INTERHYDRO: Wasserkraft pur

Die achte Kongressmesse RENEXPO INTERHYDRO, die vom 24. bis 25.11.2016 im Messezentrum Salzburg leistet einen bedeutenden Beitrag zur Wasserkraft in ganz Europa. Italien als Partnerland im Jahr 2016 unterstreicht die weitere Internationalisierung dieser innovativen Kongressmesse.

Um das derzeitige Niveau der Versorgungssicherheit in Märkten mit wachsenden Anteilen fluktuierender Stromerzeugung aus Wind und Sonne sicherzustellen, wächst in den nächsten Jahrzehnten der Bedarf an zusätzlicher Ausgleichsenergie, Regelenergie und Speicherkapazität. Konventionelle Kraftwerke und Pumpspeicherkraftwerke sind tragende Säulen eines gut funktionierenden europäischen Stromversorgungssystems. Der besondere Vorteil von Pumpspeicherkraftwerken liegt in der doppelten Regelfähigkeit, d. h. im Turbinenbetrieb kann zusätzliche Kapazität und im Pumpenbetrieb kann negative Kapazität jeweils innerhalb weniger Minuten zur Verfügung gestellt werden.

Unternehmen auf Kuschelkurs

Kaum ein Unternehmen, das sich Respekt nicht als Unternehmenswert oder Führungsstandard auf die Fahnen schreibt. Bei genauerem Hinsehen aber zeigt sich: Respekt ist einer der am häufigsten missverstandenen Begriffe in der Unternehmenskultur. Respekt wird oft als „Kuschelkultur“ missverstanden, Minderleistung und unternehmensschädigendes Verhalten werden zugunsten eines – vermeintlich – harmonischen Klimas hingenommen. Aber: Das hat mit Respekt rein gar nichts zu tun.

Vor dem Hintergrund der stetigen Entwicklung des deutschen Energieversorgungssystems ist die Energieforschung ein strategisches Element der deutschen Forschungslandschaft. Jedoch hat sich in der Vergangenheit herausgestellt, dass aufgrund mangelnder Transparenz und Verknüpfung von Schnittstellen in der Förderpolitik nicht alle verfügbaren Daten ausgewertet werden konnten.

Energie für Deutschland 2016

Mit „Energie für Deutschland – Fakten, Perspektiven und Positionen im globalen Kontext“ informiert der Weltenergierat – Deutschland seit 1997 jährlich über aktuelle Fragestellungen der Energiewirtschaft sowie über die Energieentwicklung in der Welt, in Europa und in Deutschland. In der neuen Auflage seiner Publikation „Energie für Deutschland“ widmet sich der Weltenergierat – Deutschland einer Analyse zum „Energiemarkt Türkei – Chancen und Herausforderungen eines dynamischen Wachstumsmarktes“.

Die European Utility Week bring jedes Jahr die wichtigsten Enstscheider der Branche mit dem Ziel zusammen, die Smart Energy-Industrie bei der Erreichung nachhaltiger Entwicklungsziele zu unterstützen. Die Veranstaltung dient als jährlicher Treffpunkt für die Energiebranche und wird von rund 12.000 internationalen Besuchern, 450 Referenten und 600 Ausstellern besucht. Als eine der herausragenden Geschäfts- Innovations- und Informationsplattformen, die die Smart Utility-Gemeinde an einem Ort zusammenbringt, konzentriert sich die Veranstaltung auf die Themenbereiche Netzoptimierung, Erneuerbare, Energiespeicher, Smart Metering, Smart Cities, Smart Homes, Energy Services & Effizienz, Intelligente Gebäude, Data Management, Analytics and IoT, Cyber Security, Smart Gas und Smart Water.

gat 2016 mit deutlich erweitertem Programmangebot

Mit neuen Podiumsformaten und einem deutlich erweiterten Programmangebot wartet die diesjährige gat vom 8. bis 10. November in Essen auf. Im Fokus des wichtigsten Leitforums der Gaswirtschaft stehen die zentralen Weichenstellungen für einen zukunftsfähigen Gasmarkt. Dabei geht es insbesondere um die Integration erneuerbarer Energien sowie um neue Geschäftsfelder für Versorgungsunternehmen. Im Rahmen des internationalen Panels „The Future Energy Couple: Natural Gas & Renewables“ werden der stellvertretende Gazprom-Vorstandsvorsitzende Alexander Medvedev und der Uniper-Vorstandsvorsitzende Klaus Schäfer über die Herausforderungen der Gasbranche in einem sich dynamisch wandelnden Energiemarkt sprechen. Zusammen mit Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium und einer der deutschen Chefunterhändler beim Pariser Klimaschutzabkommen COP21, wird das hochrangig besetzte internationale Podium darüber diskutieren, inwieweit erneuerbare Energien geeignet sind, die Ziele von Paris zu erreichen.

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende stellt die Netzbetreiber vor neue Herausforderungen. Kern des umfassenden Gesetzes ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), das die Vorgaben zur Messung und zum Messstellenbetrieb bündelt. Sofern die Technik verfügbar ist, soll laut Gesetz Anfang 2017 der Rollout intelligenter Messsysteme in Deutschland beginnen.

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2017
Schwerpunkt: Energiewende-Strategien
Akzeptanz: Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung
Digitalisierung: Entwicklung von Vertriebs-Produkten; Künstliche Intelligenz
US-Energiepolitik: Stillstand trotz Vollgas?
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB