Samstag, 21. Oktober 2017
-   Meldungen

Am 1.8.2016 wurde die Bayerngas Vertrieb GmbH und die Bayerngas Energy Trading GmbH erfolgreich zur Bayerngas Energy GmbH verschmolzen. Insgesamt verzeichnet der Bayerngas-Konzern für 2015 ein stabiles Konzernergebnis.

Der deutsch-niederländische Übertragungsnetzbetreiber TenneT vermeldet für die erste Jahreshälfte 2016 solide Halbjahresergebnisse. Um die schon hohe Versorgungssicherheit zu stärken, werden 875 Mio. € investiert.

Leistungsfähigere Rohrleitungssysteme

Konventionell eingesetzte Stahlrohrsysteme sind nicht korrosionsbeständig. Kunststoffrohre haben keine Resistenz gegenüber UV-Strahlung. Eine vorteilhafte Alternative stellt der Einsatz von Aluminium dar.

Mit Einstieg des belgischen Übertragungsnetzbetreibers Elia wächst der größte einheitliche Markt für Primärregelleistung in Europa weiter. Mehr als ein Viertel des Gesamtbedarfs des europäischen Netzverbundes werden nun abgedeckt.

Nachhaltigkeitssteigerung durch Energieoptimierung

Viele Unternehmen positionieren sich zunehmend mit nachhaltigen Produkten im Markt. Für echt Umweltfreundlichkeit spielt jedoch auch der Energieverbrauch eine entscheidende Rolle. Energiemanagementsysteme helfen, das Potenzial zu heben.

Um im Bereich Service und Instandhaltung Aufträge zuverlässig und auf neuestem Datenstand abwickeln zu können, stehen Außendiensttechnikern nun vermehrt Lösungen für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Sie sind im Field Service einfacher zu handhaben als Laptops.

TAB-Fachforum 2017: TAB und TAR für einen zukunftssicheren Netzbetrieb

Zahlreiche Änderungen im Ordnungsrahmen und neue technische Anforderungen verlangen eine vorausschauende Weiterentwicklung der Anschlussregeln und Planungsgrundlagen für die Niederspannung. Das Zusammenspiel dieser Neuerungen in der Gesetzgebung, in Normen und VDE-Anwendungsregeln sowie sonstigen Vorschriften steht im Fokus des neunten TAB-Fachforums des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN), das jeweils am 17. und 18.1.2017 in Ulm, am 22. und 23.2.2017 in Düsseldorf, am 28.2. und 1.3.2017 in Hannover und am 21. und 22.3.2017 in Leipzig stattfinden wird. Die inzwischen traditionelle Kooperation des VDE|FNN mit dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) wird bei dieser bedeutenden Fachtagung fortgesetzt.

Mit dem Ziel, eine ganzheitliche Stromsystemanalyse anzubieten, kooperieren die Professur für Elektrische Energieversorgungsnetze (EEN, Prof. R. Witzmann) und der Lehrstuhl für Erneuerbare und Nachhaltige Energiesysteme (ENS, Prof. T. Hamacher) an der Technischen Universität München (TUM).

Informationstag „Neue Netzkonzepte – Fit für den Energiemarkt der Zukunft“

Die Anforderungen an die Verteilnetze haben sich grundlegend gewandelt. Ursprünglich waren sie dafür ausgelegt, den von Großkraftwerken erzeugten Strom aus den Übertragungsnetzen zu übernehmen und in die nachgelagerten Spannungsebenen zu verteilen. Heutzutage müssen sie zunehmend Strom aus erneuerbaren Erzeugungsanlagen aufnehmen und zum Verbraucher bringen. Am Muttertag 2016 wurde z. B. in Deutschland zum ersten Mal 95 % der deutschen Last aus erneuerbaren Energien gedeckt. Aktuell müssen jedoch Windkraft oder PV-Anlagen häufig abgeschaltet werden, damit das Netz nicht überlastet wird. Um diesem Problem zu entgehen, wäre ein herkömmlicher Ausbau jedoch eine kostspielige Angelegenheit, insbesondere wenn EEG-Anlagen weiter wie bisher zugebaut werden.

Moderne Messeinrichtungen erlauben es Energieversorgern, ihren Kunden einen Doppeltarif anzubieten, ohne dass ein intelligentes Messsystem installiert sein muss. Messstellenbetreiber gewinnen damit Flexibilität, wenn es darum geht, intelligente Messsysteme nachzurüsten.

14. Forum Wärmepumpe

Das Thema Sektorkopplung steht ganz oben auf der energiepolitischen Agenda: Eine bessere Verzahnung des Strommarktes mit Wärme und Verkehr gilt als die sinnvollste Lösung, um Deutschland bis 2050 zu dekarbonisieren. Technologien für die „Wärmewende“ sind bereits vorhanden, die Wärmepumpe gilt als Schlüsseltechnologie.

Die Integration erneuerbarer Energien wächst weltweit rasant an. Netzbetreibern und anderen Beteiligten bleibt im täglichen Geschäft daher nur wenig Zeit, eigene Fragestellungen und Probleme ausführlich zu analysieren. Die Kenntnis um die in anderen Ländern gemachten Erfahrungen und der Austausch mit internationalen Experten zur Thematik der Netzintegration werden daher immer essenzieller.

dena-Kongress 2016: Die Zukunft der Energiewende

Die wichtigsten energiepolitischen Gesetzespakete dieser Legislaturperiode sind verabschiedet. Doch ist jetzt wirklich alles geklärt? Am 22. und 23.11.2016 kommen rund 700 Entscheider und Experten aus Politik und Wirtschaft zum größten branchenübergreifenden Kongress zur Energiewende in Deutschland, um z. B. folgende Fragen zu diskutieren:

Zum 1.1.2017 startet der Einbau von Smart Metern. Parallel vollzieht sich der Paradigmenwechsel zum liberalisierten Messstellenbetrieb mit gesetzlichen Preisobergrenzen. Die Marktteilnehmer verlangen daher nach leistungsfähigen Software-Lösungen just in time.

VGB-Kongress „Kraftwerke 2016“ – New Horizons: Navigating the Power Industry in Times of Change

Sowohl der Strommarkt als auch die Stromerzeugung in Europa befinden sich nach wie vor in einem beständigen Wandel: Unternehmensstrukturen verändern sich mit den technischen und politischen Rahmenbedingungen – Erneuerbare und konventionelle Erzeugung müssen zusammenwachsen. Die Vereinbarungen von Paris stellen weitere Forderungen an den Klimaschutz. Gleichzeitig verunsichern ein ungewisser gesetzlicher Rahmen und eine durch regulative Eingriffe belastete und gehemmte Marktsituation dringend erforderliche Investitionen in die Versorgung nach 2020. Wer soll wie investieren, wenn heute in der konventionellen Erzeugung kaum noch die Kosten gedeckt sind? Selbst die Wasserkraft, Keim der Erneuerbaren, wird durch die Umwälzungen am Markt belastet.

Über 300 Teilnehmer von über 200 Unternehmen aus der Wohnungs- und Energiewirtschaft kommen am 13.10.2016 zur mittlerweile 8. Energie- und Umwelttagung nach Hamburg.

Smart Metering 2016: Digitalisierung der Energiewende effizient umsetzen

Mit der Billigung des Bundestagsbeschluss zur Digitalisierung der Energiewende durch die Länder steht seit Anfang Juli 2016 fest, dass der großflächige Rollout von Smart Metern erfolgen wird. Die bald einzubauenden intelligenten Stromzähler sind der Anlass, zu dem vom 25. bis 27.10.2016 in Berlin die topaktuelle Fachkonferenz „Smart Metering 2016“ stattfindet. Denn mit dem Gesetz ist der Grundstein für den Aufbau einer neuen und umfassenden intelligenten Infrastruktur gelegt – bei den Energieversorgungsunternehmen (EVU) werden jetzt Budgets freigegeben. Die Smart-Metering-Projekte laufen an. Jetzt ist der richtige Augenblick, um sich über neue Strategien, Gesetze sowie Verordnungen im Themenfeld zu informieren und sich mit Kollegen und anderen Fachleuten aus der Branche auszutauschen. Dazu bietet die Berliner IQPC-Konferenz Gelegenheit, bei der Fachvorträge mit interaktiven Workshops sowie vielen Networking-Gelegenheiten verbunden werden. Der Fokus liegt u. a. auf folgenden Themenschwerpunkten:

Erdgas spielt eine wichtige Rolle in der Energieversorgung der europäischen Industriestaaten. Eine mit freundlicher Unterstützung vieler Gesellschaften und Institutionen erstellte Wandkarte, die regelmäßig in aktualisierter Fassung vorgelegt wird, zeigt das Netz der bestehenden und projektierten Erdgasleitungen in Europa sowie die Verbindungen zu den bedeutenden Fördergebieten der GUS-Staaten, der Nord- und Barentssee sowie Nordafrikas. 

AGEB: Energieverbrauch zieht merklich an

Der Energieverbrauch in Deutschland hat sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 1,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 6.821 Petajoule (PJ) beziehungsweise 232,6 Mio. t Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) verbraucht. Zum Verbrauchsanstieg trugen die kühlere Witterung zum Jahresbeginn, der diesjährige Schalttag, das anhaltende Wirtschaftswachstum sowie der Bevölkerungszuwachs bei. Gedämpft wurde der Anstieg durch zusätzliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz, teilte die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) auf Basis vorläufiger Berechnungen mit. Zunahmen beim Öl- und Erdgasverbrauch sowie bei den erneuerbaren Energien standen Rückgänge bei der Stein- und Braunkohle sowie bei der Kernkraft gegenüber.

Vom 15. bis 16.11.2016 findet mit dem Forum Flüssiggas wieder das wichtigste Treffen der Flüssiggas-Branche in Deutschland statt. Die Veranstaltung des Deutschen Verbandes Flüssiggas e. V. (DVFG) kombiniert dabei einen intensiven fachlichen Austausch mit einer umfangreichen Ausstellung, in der Produktinnovationen rund um den Energieträger Flüssiggas präsentiert werden.

Service
   Heftbestellung / Abo
   Termine
   „et“ online lesen
   Shop
   Verlagsverzeichnis
   Jahresinhalte
   Mediadaten
   "et" für Autoren
   Kontakt

Energiekarriere

Das neue Karrieremagazin energiekarriere jetzt kostenlos lesen!
Energiekarriere
Online lesen
Download als PDF


Sommer-Special 2017

Intelligente Energieinfrastruktur

Jahrgangs-CD

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 10/2017
Schwerpunkt: Wende in der Energiewende?
Energiepolitik: Energiewende-Index Deutschland 2020+
Zukunftsfragen: Wandel: „Old“ und „New School“; Klimaschutzplan als Politikum
Energiemarkt: Der Prosumer und die Energiewirtschaft
mehr...
Anzeige
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB