Montag, 23. Juli 2018
-   Meldungen

Der Austausch konventioneller Beleuchtung gegen LED-Lösungen kann 20 % Einsparungen bei Null € Investitionskosten bewirken, wovon Wirtschaft und Umwelt gleichermaßen profitieren. Dies zeigt das Servicepaket WIB (Wartung und Instandhaltung von Beleuchtung) des Energieeffizienz-Dinstleisters KMLS.

Auf der HYDRO 2017 zeigte Voith sein Produkt- und Leistungsportfolio. Die Schwerpunkte lagen dabei auf den Bereichen HyService und digitale Lösungen für Wasserkraftwerke jeder Größenordnung.

Erlebniswelt des Netzbetreibers in Berlin mit renommiertem CHARGE Energy Award ausgezeichnet

TenneT hat in Reykjavik den internationalen CHARGE Award für Netzbetreiber gewonnen. Der deutsch-niederländische Übertragungsnetzbetreiber durfte den Preis auf der CHARGE Energy Branding Conference für seine Virtual Vision entgegennehmen.

Mit dem Projekt „RheinSchiene“ gehen die Versorgungsnetzbetreiber in Duisburg, Düsseldorf und Köln schon seit 2013 gemeinsame Wege. Ziel ist eine engere Verzahnung des Netzgeschäftes, um noch effizienter zu arbeiten und die Zukunftsfähigkeit zu sichern.

Unternehmen transferiert Zertifikate in private Blockchain

DNV GL hat in dieser Woche als erstes Unternehmen der Zertifizierungsbranche sämtliche seiner 90.000 Zertifikate in eine private Blockchain übertragen. Die Technologie verhindert Betrug durch gefälschte Zertifikate und ermöglicht es Unternehmen, ihre Zertifizierung transparent und sicher zu kommunizieren.

E.ON hat sich an dem Startup b.ventus beteiligt. b.ventus bietet Geschäftskunden die Möglichkeit, schnell, einfach und mit einem Rundum-Service in die Produktion von eigenem Windstrom einzusteigen.

Erste MindSphere-Applikation für Netzbetreiber

Die OMNETRIC Group, ein Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und Accenture, hat zusammen mit dem österreichischen Energieversorger KELAG die erste MindApp für die Energieindustrie entwickelt. Mit dieser Applikation unterstützt das Expertenteam Energieversorger dabei, die Betriebsmittelplanung und das Ausfallmanagement zu verbessern sowie den wirtschaftlichen Erfolg zu steigern.

Die Europäische Vereinigung für erneuerbare Energien (EUROSOLAR) hat ALDI SÜD mit dem Deutschen Solarpreis ausgezeichnet – als ersten großen Lebensmitteleinzelhändler. Die Jury honorierte damit den flächenendeckenden Einsatz moderner Solartechnologien zur nachhaltigen Energieerzeugung.

Beginn des Interimsmodells: Enges Zeitfenster zur Umsetzung der Prozesse

Mit dem Inkrafttreten des Interimsmodells hat für die deutsche Energiewirtschaft am 1.10.2017 eine neue Phase auf dem Weg zum intelligenten Messwesen begonnen. Zeitgleich läuft die flächendeckende Einführung von Identifikationsnummern (ID) für die Markt- und Messlokationen.

In der Nacht zum 1.10.2017 hat die RWE Power die zwei 300 MW-Blöcke des Braunkohlenkraftwerks Frimmersdorf in die „Sicherheitsbereitschaft“ überführt. Damit setzt das Unternehmen einen Beschluss der Bundesregierung zum neuen Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) um. Im Anschluss an die vierjährige Sicherheitsbereitschaft werden beide Blöcke endgültig stillgelegt.

Fachtagung »PMR für die Energiewirtschaft« mit vielfältigem Programm

Die Fachtagung „PMR für die Energiewirtschaft“ rundet wiederum das Kongressprogramm der PMRExpo in Köln ab. Die PMRExpo ist die europäische Leitmesse für Professionellen Mobilfunk und Leitstellen und findet vom 28. bis zum 30.11.2017 statt. In ihrem 17. Veranstaltungsjahr empfängt die Fachmesse erneut Aussteller und Besucher aus der ganzen Welt auf der Koelnmesse.

Energiespeicher sind der Schlüssel für Energiesysteme auf Basis Erneuerbarer Energien, denn sie stellen die Flexibilität zur Verfügung, die für eine erfolgreiche Energiewende benötigt wird. Aufgrund regulatorischer Hemmnisse bleibt eine flächendeckende Einführung bisher aus. Das 4. IRES-Symposium, das am 20.11.2017 in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalens in Berlin stattfindet, zielt darauf ab, den Austausch über Entwicklung, Einführung und Anwendung von Speichertechnologien zu intensivieren. Das IRES-Symposium wird von EUROSOLAR e. V. gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW organisiert.

Analyse der ökonomischen Effekte von Nord Stream 2

Der aktuelle Bericht „Die ökonomischen Auswirkungen des Nord Stream 2-Projekts auf Europa“ der Strategie- und Innovationsberatung Arthur D. Little analysiert die wirtschaftlichen Effekte (Arbeitsplatzeffekte sowie Wirtschaftswachstum) des laufenden Projekts, bei dem zwei neue Gaspipelines von Russland nach Deutschland gebaut werden sollen. Der gesamte wirtschaftliche Nutzen für die Europäische Union liegt demnach bei 5,15 Mrd. € für den Bau. Darüber hinaus werden im Zuge der Investition über Jahre hinweg in der EU 31.000 Vollzeitjobs geschaffen. Das BIP wird um 2,25 Mrd. € über verschiedene Branchen hinweg wachsen.

Die Stadtwerke Düsseldorf haben am 13.10.2017 den Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Darin blickt das Unternehmen auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Umsatz stieg auf 2,04 Mrd. € (2015: 1,76 Mrd.), der Jahresüberschuss auf 64,5 Mio. € (2015: 52,8 Mio.).

dena-Kongress: „Agenda für die Integrierte Energiewende“

Der Umbau des Energiesystems ist angestoßen. Klar ist: Märkte und Geschäftsfelder aller Sektoren müssen sich völlig neu erfinden. Integrativ denken, heißt die Devise. Doch welche verbindenden Infrastrukturen, Technologien und Rahmenbedingungen brauchen wir, damit die Integrierte Energiewende eine runde Sache wird? Wenn die im Klimaschutzplan vorgegebenen Ziele ernst genommen werden sollen, steht die Gesellschaft vor einer grundlegenden Umstrukturierung der Märkte und Geschäftsfelder in den unterschiedlichsten Sektoren: Industrie, Mobilität, Gebäude und im Energiesektor. Doch zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine klare Vorstellung davon, wie diese Umstrukturierung genau aussehen wird. Die Zeit drängt. Investitionen in die Zukunft brauchen Mut, aber auch eine solide Perspektive.

Im Rahmen der RENEXPO INTERHYDRO, Europas Treffpunkt der Wasserkraftbranche, thematisiert die „3. internationale Konferenz: Pumpspeicherkraftwerke“ am 29.11.2017 die Bedeutung von Pumpspeicherkraftwerken (PSW) für die Integration erneuerbarer Energien in das zukünftige Energiesystem.

wat/gat 2017: Zentraler Treffpunkt der Gas- und Wasserwirtschaft

Die rasanten Entwicklungen im Bereich der Automatisierung, Datenanalyse und Vernetzung prägen die Versorgungsbranche. Die Digitalisierung bietet den Unternehmen neue Chancen und Wettbewerbsvorteile jenseits der traditionellen Geschäftsbereiche, die von der dezentralen Energieversorgung, virtuellen Kraftwerken, Netzsimulationen über Smart Meter, neue Preismodelle bis hin zum digitalen Kundenservice reichen.

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2018
Schwerpunkt: Innovative Dienstleistungen
Energieeffizienz und Energieeinsparung
Was wünschen die Kunden? Angebote gemeinsam entwickeln
Entwicklung der CO2-Emmissionen in Deutschland
mehr...
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

copyright by Friese Media GmbH 2012  |  anmelden  |  Impressum |  AGB  |  Datenschutz