Montag, 23. Juli 2018
-   Meldungen

EVB Billing und Services GmbH (EVB B&S) investiert weiter in seine Marktpräsenz: EVB B&S hat zusammen mit Michel Nicolai (ehemals Trianel) und dem Schweizer IT-Unternehmen Axon Ivy AG das Start-up e.pilot GmbH gegründet.

In den VOLTARIS-eigenen Prüfstellen sind nahezu 1.000 elektronische Haushaltszähler (eHz) als Prüflinge aus 16 Stichprobenlosen für den Messstellenbetrieb von Energieversorgern und Stadtwerken nach dem amtlichen Verfahren geprüft worden. Das aktuelle Ergebnis: Die Anforderungen des Stichprobenverfahrens wurden von allen Losen erfüllt.

Neues Umspannwerk liefert Energie für den Frankfurter Westen

Ein neues Umspannwerk in der Kleyerstraße liefert künftig Energie für den wachsenden Wirtschaftsstandort Frankfurt. Am 19.7.2017 haben Stadtrat Jan Schneider und Mainova-Vorstandsmitglied Lothar Herbst sowie der Geschäftsführer der Telehouse Deutschland GmbH, Dr. Béla Waldhauser, die Anlage offiziell in Betrieb genommen.

Die Umwandlung von überschüssigem Ökostrom in grünes Gas kann entscheidend zum Erfolg der Energiewende beitragen. Das ist eines der Ergebnisse der Expertenbefragung „Power-to-Gas: Praxis und Potenziale“, die die Nymoen Strategieberatung im Auftrag von Zukunft Erdgas durchgeführt hat.

Start der Seeverlegung des „grünen Kabels“

Die Installation des NordLink-Hochspannungskabels zwischen Norwegen und Deutschland hat begonnen. Die ersten Kilometer des „grünen Kabels“ wurden bereits auf dem Meeresboden im Vollesfjord, in der südnorwegischen Region Vest-Agder verlegt.

Unternehmensgewinne werden dank Künstlicher Intelligenz kräftig anziehen: Zusätzliche Steigerungen um durchschnittlich 38 % bis 2035 sind laut der Studie „How AI boosts industry profits and innovation“ des Beratungsunternehmens Accenture bei erfolgreichem Einsatz möglich.

CO2-Emissionen schneller reduzieren: Gasbranche stellt konkrete Schritte vor

Zwölf Verbände der Gaswirtschaft, der Geräteindustrie und des Handwerks in Deutschland haben heute eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. Darin zeigen sie konkrete Maßnahmen und Potenziale der Gasbranche auf, die zu einer schnellen und effizienten Reduktion von CO2-Emissionen beitragen.

Smart City beschreibt das Konzept, demzufolge Städte durch intelligente Vernetzung lebenswerter und effizienter gestaltet werden. Laut aktuellen Studien sollen sich die bundesweiten Umsätze im Smart City-Markt bis 2022 mehr als verdoppeln. Die Metajobsuchmaschine Joblift ging der Frage nach, inwiefern sich diese Entwicklung auf den Stellenmarkt überträgt.

Acht europäische Übertragungsnetzbetreiber vereinbaren Kooperation

Im Juli 2017 haben acht Übertragungsnetzbetreiber eine Absichtserklärung für die Planung, Implementierung und den Betrieb einer Plattform zum gemeinsamen Abruf von Sekundärregelleistung (SRL) unterzeichnet. Der Projektname „PICASSO“ steht für „Platform for the International Coordination of the Automatic frequency restoration process and Stable System Operation“.

Das Bundesforschungsministerium will die großen Potenziale von Bioraffinerien noch stärker als bisher nutzbar machen. Daher startet es jetzt die Förderinitiative „Technologie-Initiative Bioraffinerien“ und stellt hierfür bis zu 15 Mio. € bereit.

B.KWK-Kongress: KWK 2.0

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist seit Beginn der Industrialisierung eine bewährte Effizienztechnologie. Umso erstaunlicher ist, dass die KWK in den Gesetzesrunden der zurückliegenden Jahre so viele Änderungen – von den meisten Akteuren als Verschlechterungen wahrgenommen – hinzunehmen hatte. Die Absenkung der Zuschläge bei der Eigenversorgung und die anteilige EEG-Umlage haben in weiten Teilen der Industrie und des Mittelstands den Zubau der KWK deutlich reduziert. Die Ausschreibungspflicht für Anlagen ab 1 MW erfordert neue Planungskonzepte. Und nun kommt von vielen Seiten die Forderung nach einer einheitlichen CO2-Abgabe.

Der Wirbel um die Blockchain-Technologie zeichnete düstere Zukunftsszenarien für Energieversorgungsunternehmen in Deutschland. Die Blockchain besitzt jedoch aktuell kein disruptives Potenzial im Peer-to-Peer-Handel von Strom zwischen Prosumenten und Konsumenten, so eine neue Untersuchung des Forschungsinstituts ewi Energy Research & Scenarios (ewi ER&S). Laut der Studie stehen Plattformen für Peer-to-Peer-Stromhandel (z. B. mittels Blockchain) keine organisatorischen oder regulatorischen Hürden gegenüber. Allerdings behindern Steuern und Umlagen auf den Endverbraucherpreisen die wirtschaftliche Anwendung von Peer-to-Peer-Transaktionen. Weitere Kosten für die technologisch bedingte Dezentralität benachteiligen öffentliche Blockchain-Plattformen zusätzlich.

Stromnetze mit intelligenter Steuerung besser nutzen

Mit einer intelligenten Steuerung können lokale Stromnetze besser genutzt werden, indem mehr Strom aus erneuerbaren Energien direkt vor Ort verbraucht wird. Dies ist das Ergebnis des Forschungs- und Entwicklungsprojekts Smart Operator, das die Lechwerke (LEW) und innogy gemeinsam in drei Feldtests in Rheinland-Pfalz und dem bayerischen Schwabmünchen umgesetzt haben. Ein autonom arbeitender Rechner, der Smart Operator, steuerte über einen sich selbst optimierenden Algorithmus vor Ort verschiedene Bausteine so, dass mit dem vorhandenen Stromnetz erneuerbare Energien noch besser aufgenommen werden können. Im Schwabmünchner Ortsteil Wertachau lenkte er dabei auch intelligente Geräte in Haushalten und Ladeboxen für Elektroautos. Dies machte das Vorhaben zu einer der umfassendsten Smart-Grid-Installationen überhaupt.

In Litauen gibt es Diskussionen über die Zukunft des nationalen Energiesystems nach dem Ausstieg aus BRELL, einem synchron betriebenen Stromsystem Russlands, Weissrusslands, Estlands, Lettlands und Litauens, das für 2025 geplant ist. Einer der Hauptgründe dafür sind die vagen Aussichten der Projektfinanzierung seitens der EU im Zusammenhang mit dem Brexit im Jahr 2019. EU-Haushaltskommissar Günter Oettinger und die Kommissarin für Regionalpolitik, Corina Crețu, haben in einem neuen Bericht die Haushaltsverluste der EU auf 9–12 Mrd. € geschätzt und auf die Notwendigkeit hingewiesen, neue Finanzierungsquellen zu finden oder die Ausgaben in diesem Zusammenhang zu kürzen. Hinzu kommt die Tatsache, dass die EU Ende Juni empfohlen hat, den Haushalt eines anderen Infrastrukturprojekts – Rail Baltic – deutlich zu kürzen. Der „Litauische Kurier“ führt Stellungnahmen von Politikern und Experten über die ungelösten Fragen an, insbesondere die Finanzierung und andere wirtschaftliche Aspekte.

AGEB: Erdgas und Erneuerbare legen spürbar zu

Der Energieverbrauch in Deutschland erreichte in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres eine Höhe von 6.882 Petajoule (PJ) beziehungsweise 234,8 Mio. Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) und lag damit um 0,8 % höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die positive Konjunkturentwicklung sowie die etwas kühlere Witterung zu Beginn des Jahres begünstigten den Absatz von Mineralölprodukten und Erdgas. Bei den erneuerbaren Energien führten gute Windverhältnisse und eine hohe Zahl von Sonnenstunden zu einer deutlichen Zunahme der Stromeinspeisungen.

Mit der zunehmenden Digitalisierung steigen die Probleme im Bezug auf die IT-Sicherheit. Für 88 % der VDE-Mitgliedsunternehmen (Elektro- und IT-Industrie) ist die IT-Sicherheit zwar eine wesentliche Voraussetzung für die Digitalisierung. Viele Unternehmen finden aber nicht ausreichend IT-Spezialisten, die zum einen die Digitalisierung intern vorantreiben und zum anderen die Organisation vor externen Angriffen schützen. Bei den großen Unternehmen trafen diese Aussage 100 %, beim Mittelstand 71 %.

VGB KONGRESS 2017 – Erzeugung im Wettbewerb

Der VGB KONGRESS 2017 ist einer der zentralen Treffpunkte der Kraftwerksbranche. Unter dem neuen Motto Erzeugung im Wettbewerb findet er am 13.–14.9.2017 im Congress Center West der Messe Essen statt. Ziel der Veranstaltung ist es, das partnerschaftliche Zusammenwirken von Erneuerbaren und konventionellen Kraftwerken in dem sich dramatisch verändernden Wettbewerbsumfeld in Deutschland und Europa zu diskutieren. Die Kraftwerksbranche steht in dem herausfordernden Prozess, sich und ihre Anlagen in einem sich verändernden und unsicheren Marktumfeld zu platzieren

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2018
Schwerpunkt: Innovative Dienstleistungen
Energieeffizienz und Energieeinsparung
Was wünschen die Kunden? Angebote gemeinsam entwickeln
Entwicklung der CO2-Emmissionen in Deutschland
mehr...
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

copyright by Friese Media GmbH 2012  |  anmelden  |  Impressum |  AGB  |  Datenschutz