Donnerstag, 29. Juni 2017
-   Editorial
Idee sucht finanzielle Mittel

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

Franz Lamprecht - Chefredakteur „et“„Wer nichts waget, der darf nichts hoffen“, hat der deutsche Dichter Friedrich Schiller einst geschrieben. Ein Spruch, der unabhängig von den Zeitläuften immer wieder stimmt – auch im Fall der deutschen Energiewende. Denn diese ist auf eine rasche Umsetzung von Investitionen in innovative Technologien auf allen Stufen der Wertschöpfungskette angewiesen und das erfordert große finanzielle Mittel.

Und da liegt der Hase im Pfeffer: Unglücklicherweise haben Liberalisierung und Netzregulierung, Finanzkrise und Fehlsteuerungen in der Energiewende der Finanzkraft der Energieunternehmen stark zugesetzt – bei den Big Four und ebenso bei vielen Stadtwerken. Angesichts dessen ändert sich die Investitions-Finanzierung, verlagert sich von bilateralen Darlehen mit langen Laufzeiten durch die Hausbanken hin zu kapitalmarktfinanzierten Modellen. Und auch der Blick auf die Börse wird zunehmend attraktiver.

Im Titelblock dieser „et“ wird gezeigt, welche Rolle Wagniskapital-Aktivitäten, die in Deutschland noch stark unterrepräsentiert sind, spielen können. Im Kern wird diskutiert, ob und wie Energieversorger sich direkt oder indirekt an jungen und innovativen Unternehmen beteiligen können – damit sie Zugang zu pfiffigen Produkt- und Dienstleistungen erhalten, die den Transformationsprozess voranbringen. Ein anderer Beitrag erläutert, wie Energieeinspar-Contracting mit externer und bilanzneutraler Finanzierung zahlreiche Hemmnisse bei Energieeffizienzinvestitionen auflösen kann und so ein Modell insbesondere für „klamme“ Zeiten darstellt.

Nach wie vor sind Überlegungen zur Versorgungssicherheit in der Energiewende angesagt. Der Artikel „Energiesicherheit: Fakten und Handlungsmöglichkeiten“ in der Rubrik „Zukunftsfragen“ arbeitet Abhängigkeiten und sich abzeichnende Infrastrukturdefizite heraus, die man im Auge behalten sollte. Schlussendlich zeigt die rechtliche Bestandsaufnahme zum Thema Power-to-Gas als Speichertechnologie in der Rubrik „Recht“, dass der Regelungsrahmen vom Gesetzgeber weiterentwickelt werden muss. Nur wenn dieser stimmt, kann sich Kapital mit einer zündenden Idee verbinden und aus der bloßen Möglichkeit Wirklichkeit werden.

Eine anregende Lektüre wünscht

Signatur Franz Lamprecht

Franz Lamprecht
Chefredakteur „et“

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2017
Schwerpunkt: Energiewende-Strategien
Akzeptanz: Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung
Digitalisierung: Entwicklung von Vertriebs-Produkten; Künstliche Intelligenz
US-Energiepolitik: Stillstand trotz Vollgas?
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB