Mittwoch, 22. August 2018
-   Weitere Themen

Innovation „Mieterstrom“ – eine soziologische Betrachtung

Sandra Wassermann und Alexander Schrage

AufmacherMit dem Gesetz zur Förderung von Mieterstrom vom Juni 2017 wird nun eine „Innovation“ politisch gewürdigt und gefördert, die bereits seit einigen Jahren als Nischenmodell entwickelt, erprobt und propagiert wurde. Mieterstrom ist als Projekt kleiner, innovativer Akteure gestartet und wird nun auch vermehrt von größeren Energieversorgern umgesetzt. Wie ist dieser Innovationsprozess abgelaufen, welche Hürden gab und gibt es immer noch zu überwinden, welche Bedeutung besitzt Mieterstrom für die Gestaltung der Energiewende? Eine soziologische Analyse des Phänomens erfasst die wichtigsten Kernaspekte.

Den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 12/2017
Neben technologischen Innovationen spielten im Rahmen der deutschen Stromwende von Beginn an insbesondere neue Praktiken und neue Organisationsformen eine bedeutende Rolle. Rein technisch betrachtet stellte z. B. die Photovoltaik (PV) keine revolutionäre Neuerung dar. Radikal innovativ war erst die Einspeisung von in PV-Anlagen erzeugtem Strom in das Stromnetz. Es machte aus vielen privaten Haushalten plötzlich „Prosumer“, es veränderte herkömmliche Rollen und Beziehungen und setzte die etablierte Stromwirtschaft zunehmend unter Druck. Vorangetrieben und begleitet wurde diese Innovation durch vielfältige Institutionalisierungsprozesse. Hervorzuheben ist hierbei natürlich die Rolle des EEG, aber auch Informationsangebote durch Behörden und Verbände, die Etablierung PV-bezogener Aus- und Weiterbildungsangebote, Zertifizierungen usw. Diese Mechanismen beschleunigten die Diffusion der dezentralen Stromerzeugung in PV-Anlagen.

Suche

Anzeige
Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2018
Schwerpunkt: Erneuerbare Energien
Globale Entwicklung der CCS-Technologie
Weltweiter Ausbau erneuerbarer Energien
Risikoallokation bei Energieversorgungsunternehmen
mehr...
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

copyright by Friese Media GmbH 2012  |  anmelden  |  Impressum |  AGB  |  Datenschutz