Montag, 20. August 2018
-   Weitere Themen

Erlöspotenziale gewerblicher Elektromobilität am deutschen Strommarkt

Mihail Ketov, Kilian Geschermann, Arne Lilienkamp und Albert Moser

Voraussichtlich werden zunächst gewerbliche E-Fahrzeugflotten Strombezugspotenziale heben können (Bild: jozsitoeroe | Fotolia)Zur Erreichung der von der Europäischen Union angestrebten CO2-Emissionsminderungsziele werden im Verkehrssektor verstärkt Elektrofahrzeuge gefördert. Mit dem Ziel der Bundesregierung, bis ins Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen zu haben, wird die sektorenübergreifende Kopplung des Strom- und Verkehrssektors ausgebaut. Hiermit eröffnen sich zugleich betriebswirtschaftliche Erlöspotenziale, die sich aus einem optimierten Bezug elektrischer Energie in Abhängigkeit der Strompreise und der Benutzung der Elektrofahrzeuge ergeben. Ziel dieses Beitrages ist es, einen Überblick über die heute verfügbaren Freiheitsgrade und Markteintrittsbarrieren der gewerblich genutzten Elektrofahrzeuge in Deutschland zu geben, um anschließend das Erlöspotenzial für ein exemplarisches Fahrzeugportfolio zu bewerten.

Aufgrund von Markteintrittsbarrieren an den deutschen Spot- und Regelleistungsmärkten werden voraussichtlich zunächst gewerbliche Flotten Strombezugspotenziale heben können. Eine Marktteilnahme kann nur durch eine entsprechende IKT-basierte Ladeinfrastruktur und eine ausreichend große Fahrzeugflotte erfolgen. Um eine betriebliche Entscheidung für den Marktzugang zu treffen, ist daher das Erlöspotenzial des jeweiligen Fahrzeugparkbetreibers von zentraler Bedeutung. Dies beinhaltet die Reduktion der Strombezugskosten durch Verschiebung der Ladezeiten als auch eine zusätzliche Vermarktung der vorhandenen uni- oder bidirektionalen Flexibilität.

[...]

(Bild: jozsitoeroe | Fotolia)

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2018
Schwerpunkt: Erneuerbare Energien
Globale Entwicklung der CCS-Technologie
Weltweiter Ausbau erneuerbarer Energien
Risikoallokation bei Energieversorgungsunternehmen
mehr...
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

copyright by Friese Media GmbH 2012  |  anmelden  |  Impressum |  AGB  |  Datenschutz