Sonntag, 21. Oktober 2018
-   Weitere Themen

Stefan Dörig


Den Städten und Kommunen kommt bei der Energiewende eine herausragende Rolle zu. Doch die damit verbundenen Herausforderungen sind enorm und lassen sich mit den herkömmlichen Methoden kaum noch bewältigen. Digitale Plattformen können Abhilfe schaffen.

Christoph Weber


Nicht ein symbolisches Ausstiegsdatum aus der Kohleverstromung ist für den globalen Klimaschutz und die deutsche Energiepolitik entscheidend. Vielmehr sollte eine sachorientierte Lösung sicherstellen, dass Deutschland einen Kohleausstieg umsetzt, der den eigenen ökologischen Ansprüchen gerecht wird und zugleich unnötige ökonomische Mehrbelastungen und Verwerfungen vermeidet. Hierfür ist es wesentlich, die Aspekte ökologische Effektivität, ökonomische Effizienz und adäquate Kompensation für ökonomische Nachteile separat und zugleich verschränkt anzugehen.
Wie eine Cloud aus Versorgern Dienstleister macht

Michel Nicolai

Energiewende und Digitalisierung beschreiben nicht nur zwei Megatrends der Energiebranche, sondern vermutlich auch die größten Herausforderungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) in den kommenden Jahren. Wer sich hierfür die richtigen Partner zur Begleitung und Umsetzung sucht, wird den entscheidenden Schritt voraus sein, was Kundenservice und damit Marktanteile anbelangt. Ein Start-up aus Köln hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau dieser Partner für EVU zu sein und sie mit seiner innovativen Cloudlösung in die digitale Energiezukunft zu begleiten. Und aus reinen Versorgern moderne Dienstleister zu machen.

„et“-Redaktion/FL

Zu den Schlüsselfragen der Energieindustrie zählt eine kosteneffiziente Dekarbonisierung. Der beste Weg dorthin ist nach Auffassung von Eurelectric, dem Verband europäischer Stromunternehmen, eine stärkere Elektrifizierung der Sektoren Verkehr, Gebäude und Industrie. Wie das zu einer stärkeren Dekarbonisierung und weniger Energieverbrauch führen kann, hat eine neue Studie*) herausgearbeitet. Die Ergebnisse wurden auf der Eurelectric- Jahreskonferenz Anfang Juni vorgestellt.

Suche

Anzeige
Aktuelles Heft
Schwerpunkt: Zukunftsfragen
CO2-Reduzierung bei energieintensiven Prouktionsprozessen
Energie- und regionalökonomische Konsequenzen der "Kohlekommission"
Das Verteilnetz als Infrastruktur für die Datenkommunikation
mehr...
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

copyright by Friese Media GmbH 2012  |  anmelden  |  Impressum |  AGB  |  Datenschutz