Dienstag, 24. April 2018
-   Meldungen
Echtzeit-Daten über Energieangebot, -nachfrage und -preise werden immer wichtiger. Entsprechend relevanter werden die schnelle Auswertung dieser Daten und die Reaktion der Versorger. Dabei wird Künstliche Intelligenz (KI) eine zentrale Rolle spielen. Durch den konsequenten Einsatz von Künstlicher Intelligenz könnten Energieversorger ihre Wettbewerbs fähigkeit stark verbessern.
Gut gemachte Klimapolitik kann stärker zu einer stabilen, wachsenden Wirtschaft beitragen als bisher angenommen. Denn durch CO2-Preise sinken nicht nur die Treibhausgas-Emissionen. Weil zugleich die Rendite von fossilen Energieträgern sinkt, steigen umgekehrt die Investitionen in Anlagen und Maschinen, Infrastrukturen sowie Forschung und Entwicklung in anderen Wirtschaftszweigen. So werden nicht nur Klimaschäden vermieden – es kann auch der Wohlstand langfristig verbessert werden. Das haben Wissenschaftler des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) herausgefunden.
Sales-Prozesse effizienter gestalten
Ein neuer Produktkalkulator unterstützt Stadtwerke, EVU und Energiedienstleister dabei, ihren Vertrieb für Klein- und Produktkunden deutlich zu beschleunigen. Das moderne Kalkulations- Tool BelVis AnKa-fix vereinfacht die Berechnung von Tarifen und Produkten für Strom und Gas im Massenkundensegment (Haushalte und Gewerbe) spürbar.

Ganz einfach umweltfreundlichen Strom aus der Solaranlage des Nachbarn, aus der Biogasanlage des örtlichen Bauernhofs oder aus dem Windrad eines lokalen Anbieters bestellen: Diese Zukunftsvision setzt Axpo unter dem Namen Elblox gemeinsam mit den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) in Deutschland in die Tat um. Mit Hilfe der Blockchain-Technologie können Kunden der WSW ihren Strom-Mix ab sofort digital selbst zusammenstellen.

Unternehmen müssen künftig Verbesserung energiebezogener Leistung nachweisen

Ab sofort müssen Unternehmen in Deutschland eine verbesserte energiebezogene Leistung nachweisen, um steuerliche Vorteile geltend machen zu können.

Kohle und Öl sind nach wie vor die meist genutzten Energiequellen der Welt. Dennoch erfährt eine Zukunft mit grüner Energie große öffentliche Unterstützung. Laut einer neuen Umfrage zufolge sprechen sich Menschen aller Altersgruppen, Bildungsschichten, politischer Präferenzen und Ländern für eine Umstellung auf grüne Energie aus.

Europaweit erstes Blockchain-Projekt zur Stabilisierung des Stromnetzes gestartet: Ergebnisse für 2018 erwartet

Der Startschuss für das europaweit erste Pilotprojekt, das vernetzte Heimspeicher und die Blockchain-Technologie zur Stabilisierung des Stromnetzes nutzt, ist gefallen. Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat jetzt erstmals erfolgreich diese Heimspeicher für den sog. Redispatch genutzt.

Die hohe Zuverlässigkeit des deutschen Stromnetzes entwickelt sich weiter positiv. Das belegt die durchschnittliche Strom-Unterbrechungsdauer, die sich laut VDE|FNN-Störungs- und Verfügbarkeitsstatistik 2016 auf 11,5 Minuten pro Kunde (2015: 11,9 Minuten) verbessert hat.
Studie: Drohnen erhöhen Sicherheit und Verlässlichkeit von Netz- und Kraftwerken der Energie- und Versorgungsbranche
Durch den Einsatz von Drohnen lassen sich in der internationalen Energie- und Versorgungswirtschaft erhebliche Kosten einsparen. Eine aktuelle Studie zeigt, welche Potenziale in den unbemannten Fluggeräten stecken.

Gemeinsam mit der Hochschule Ruhr West (Bottrop) hat die PMD Akademie untersucht, ob sich Benutzer von E-Bikes den Einsatz eines virtuellen Zahlungsmittels auf Basis einer Blockchain vorstellen könnten, um das Fahrrad an einer Ladesäule aufzuladen. Um das herauszufinden wurden 139 Personen, sowohl E-Bike-Besitzer als auch Nicht-E-Bike-Besitzer, im Alter zwischen 18 und 70 Jahren im Sommer diesen Jahres befragt.

HR Energy Award 2018: Der Wettbewerb für HR-Transformation in der Energiewirtschaft

Agile Führungs-, Innovations- und Arbeitskultur, digitale Ausbildungsformate, neue Talentmanagement-Tools, Demografie-Management – die Personalabteilungen der Stadtwerke, Energieversorger und Netzbetreiber stehen vor enormen Herausforderungen, um die Transformation ihrer Unternehmen zu bewältigen. Welche Strategien sind jetzt gefragt, welche HR-Projekte sind wegweisend für die Belegschaft und die neue Arbeitswelt?

In einer neuen Studie geht Accenture der Frage nach, wie gut Unternehmen der Energiewirtschaft auf Hackerangriffe vorbereitet sind und welche Bedrohungsszenarien sie sehen. Dafür wurden mehr als 100 Führungskräfte bei Energieversorgern in 20 Ländern befragt. Im Falle eines Hackerangriffs sehen Energieversorger als größte Probleme den Ausfall der Energieversorgung (57 %) sowie Sicherheitsrisiken für Mitarbeiter und/oder Kunden (53 %)

BDEW veröffentlicht Blockchain-Studie: Vielfältige Chancen für die vernetzte Energiewelt

Wie funktioniert die Blockchain-Technologie und welche Möglichkeiten bietet sie der Energiewirtschaft? Bereitet sie den Weg für neue Geschäftsmodelle und noch mehr Effizienz? Wann können wir mit dem Durchbruch der Technologie rechnen und was bedeutet das für die Unternehmen? Die heute veröffentlichte Studie „Blockchain in der Energiewirtschaft – Potenziale für Energieversorger“ gibt eine fundierte Einschätzung und zeigt anhand konkreter Beispiele, wo in der Energiewirtschaft Blockchain-Anwendungen bereits genutzt werden.

Die Tagung „Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien“ am 30. und 31.1.2018 in Berlin bringt unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Entscheider aus Energiewirtschaft, Technik, Wissenschaft und Politik zusammen, um über die Herausforderungen der Energiewende für die Zukunft der Stromnetze zu beraten.

Rheinisches Revier: „Gemeinsame Kraftanstrengung für Klimaschutz“

„Wir im Rheinischen Revier gehen voran beim Klimaschutz. Wir bereiten den Weg, um auch im 21. Jahrhundert eine moderne, prosperierende und innovative Energie- und Industrieregion mit sicheren Arbeitsplätzen zu bleiben“, betont Michael Kreuzberg, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR) GmbH. Es sei wichtig, gerade im Umfeld die Weltklimakonferenz auf die „gemeinsame Kraftanstrengung Rheinisches Revier“ aufmerksam zu machen.

Die Entwicklung von energieeffizienten Fenstern hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Dennoch: Einen hundertprozentigen Dämmschutz gegen Energieverluste bieten sie nach wie vor nicht. Was bleibt, ist die Option, das Fenster zusätzlich mit isolierendem Sonnenschutz, wie beispielsweise Thermo-Rollos, auszustatten.

Bundeskabinett billigt Änderung der Stromnetzzugangsverordnung

Das Bundeskabinett hat am 22.11.2017 den Entwurf zur Änderung der Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) beschlossen. Die deutsche Stromgebotszone kann auch künftig nicht einseitig durch die Übertragungsnetzbetreiber geteilt werden.

Europa setzt auf erneuerbare Energieträger. Allerdings geht der Umbau zu langsam, um die Klimaziele der EU zu erreichen. Denn bis 2030 sollen erneuerbare Energien einen Anteil von 27 % am Energiemix ausmachen. Die Lösung für dieses Problem ist ein integrierter Energiebinnenmarkt für 450 Mio. Verbraucher, der Innovationen und Investitionen fördert, so die neue Roland Berger-Studie „Power to the People - The Future of Europe‘s Decentralized Energy Market“.

Energetisch wie am ersten Tag – Handelsblatt Jahrestagung wird 25
Bereits zum 25. Mal findet die Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft“ statt. Vom 23. bis 25.1.2018 treffen sich in Berlin Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu Deutschlands Strategiegipfel der Energiebranche, um mehr über die energiewirtschaftlichen Herausforderungen der nächsten Jahre zu erfahren und kontrovers über die neue und alte Energiewelt zu diskutieren.

ewi Energy Research & Scenarios (ewi ER&S), Gelsenwasser, Open Grid Europe und RheinEnergie haben gemeinsam im Rahmen einer Pressekonferenz am 23.11.2017 in Düsseldorf die Ergebnisse der Studie „Energiemarkt 2030 und 2050 – Der Beitrag von Gas- und Wärmeinfrastruktur zu einer effizienten CO2-Minderung“ vorgestellt.

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 4/2018
Schwerpunkt: Wärmewende
Blockchain: Kommt jetzt das große Stadtwerke-Sterben? Rechtliche Aspekte
Dezentralisierung: Lösungen im urbanen Raum; Interviews zu Energie-Speichern
Strategiegespräch: Intelligente Sektoren-Kopplung in der Energieunion
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8a | D-63067 Offenbach am Main | Telefon +49 (069) 7104487-0 | Telefax: +49 (069) 7104487-459

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB