Donnerstag, 29. Juni 2017
-   ZUKUNFTSFRAGEN

Knut Kübler

Im Vorfeld der Bundestagswahl am 22.9.2013 haben die Parteien ihre Vorschläge zur künftigen Energiepolitik vorgelegt. Sie dienen der Profilbildung und unterscheiden sich naturgemäß. Jenseits dieser unterschiedlichen Vorstellungen gibt es einige generelle Entwicklungslinien, die für jede Bundesregierung von Bedeutung sein werden. Dabei geht es um mehr Flexibilität beim Übergang zu dem langfristig angestrebten Energiesystem, eine wirksame Begrenzung des Anstiegs der Energiekosten, eine verstärkte und besser integrierte Forschungs-, Technologie- und Industriepolitik sowie neue Ansätze auf dem Gebiet der internationalen Zusammenarbeit.

Frank-Detlef Drake, Christoph Gatzen, Erik Hauptmeier, Friedrich Schulte und Michael Zähringer

Die Energiewende zur nachhaltigen Stromversorgung mit erneuerbaren Energien (EE) beinhaltet große technische und ökonomische Herausforderungen an Marktakteure und den Gesetzgeber. Insbesondere der rasante Ausbau von zeitlich schwankender Windstrom- und Photovoltaikerzeugung stellt hohe Flexibilitätsanforderungen an das gesamte Stromsystem, denn er erfordert hohe Investitionen in Infrastrukturen zum Erhalt der Systemstabilität. Daher gewinnt die Frage an Bedeutung, welche Rolle zentrale Großspeicher bzw. kleine, dezentrale Speicher („Zuhause-Speicher“) im Rahmen der Energiewende spielen werden. Wirtschaftlichkeitsanalysen zeigen, dass ihre Bedeutung mittelfristig relativ eingeschränkt bleibt. Der Regulierungsrahmen kann jedoch ein „Game Changer“ sein – insbesondere für dezentrale Speicher auf Verteilnetzebene.

Widersprüchliche Zielsetzungen der Energiewende

Europa steht nicht nur aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise unter Druck. Der Schiefergasboom in den USA und erstarkende Schwellenländer erfordern Standortfaktoren, die international bestehen können. Dazu zählt ein umweltschonendes, sicheres und vor allem auch bezahlbares Energiesystem. „et“ sprach mit dem liberalen Europaabgeordneten Holger Krahmer, Mitglied des Ausschusses für Umwelt, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie im EU-Parlament, über die aktuellen Herausforderungen der europäischen Energie- und Klimapolitik.

Seite 1 von 2
12

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2017
Schwerpunkt: Energiewende-Strategien
Akzeptanz: Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung
Digitalisierung: Entwicklung von Vertriebs-Produkten; Künstliche Intelligenz
US-Energiepolitik: Stillstand trotz Vollgas?
mehr...
Tipps zur Navigation
Wussten Sie schon, dass Sie in jedem auf der Website vollständig veröffentlichten Artikel zum Fußnotentext springen können, indem sie auf den Fußnotenverweis [1] klicken? Von dort können sie wieder an die alte Position zurückkehren, wenn sie den Rückpfeil ↩ anwählen. Ebenso wird das entsprechende Bild im großen Format aufgerufen, wenn sie auf einen Abbildungsverweis (Abb. X) klicken.

  1. Dies ist der Text der Beispielfußnote. Klicken Sie auf den Pfeil hinter dem Text:  
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB