Freitag, 23. Juni 2017
-   ZUKUNFTSFRAGEN

Erik Gawel, Paul Lehmann, Klaas Korte, Sebastian Strunz, Jana Bovet, Wolfgang Köck, Philipp Massier, Andreas Löschel, Dominik Schober, Dörte Ohlhorst, Kerstin Tews, Miranda Schreurs, Matthias Reeg und Sandra Wassermann

Ungeachtet der weithin geteilten Ziele einer Energiewende in Deutschland sind doch die konkreten Wege dorthin heftig umstritten. Die Einzelmaßnahmen der Energiewendepolitik und ihr Zusammenspiel sowie die Einbettung in den europäischen Kontext sind Gegenstand kontroverser wissenschaftlicher und öffentlicher Debatten. Insbesondere bei der Förderung erneuerbarer Energien werden vor dem Hintergrund vielfältiger Kritik in Kürze die Weichen für die Zukunft neu gestellt. Eine stimmige Weiterentwicklung der Energiewendepolitik und eine sachgerechte Begleitung durch eine kritische Öffentlichkeit setzen voraus, dass die langfristigen Auswirkungen politischer Entscheidungen in einem komplexen sozio-technischen Energiesystem berücksichtigt werden. Auf Kurzfristeffekte oder ausschnitthafte Problemwahrnehmungen abzielende Politikansätze oder Politikempfehlungen werden dem jedoch nicht gerecht.

Eric Heymann

Die in den letzten Jahren gestiegenen Energiepreise in Deutschland haben zu einer intensiver ausgetragenen Kostendebatte rund um die Energiewende geführt. Es wird zunehmend offensichtlich, dass mit dem aktuellen Eifer und Instrumentenmix wirtschaftliche Nachteile für hiesige Unternehmen sowie den Industriestandort Deutschland einhergehen können, gerade weil die Bereitschaft im Rest der Welt nach wie vor gering ist, ein ähnlich hohes Tempo in der Klimaschutz- und Energiepolitik einzuschlagen. Dies führt letztlich auch zu Verlagerungen von CO2-Emissionen ins Ausland. Die deutsche und europäische Energie- und Klimapolitik sollte dies berücksichtigen.

Zur Bedeutung preiswerter Stromerzeugungskapazitäten

Damit sowohl im internationalen Wettbewerb Deutschland als Industriestandort abgesichert werden kann als auch für den einzelnen Bürger Strom bezahlbar bleibt, gilt es, das Zusammenspiel der einzelnen Energieträger genauer zu verstehen. In der aktuellen Debatte wird zu wenig wahrgenommen, welch wichtigen Beitrag in dieser Hinsicht gerade die Stromerzeugung aus Kohle in Deutschland leistet.

Seite 1 von 2
12

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2017
Schwerpunkt: Energiewende-Strategien
Akzeptanz: Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung
Digitalisierung: Entwicklung von Vertriebs-Produkten; Künstliche Intelligenz
US-Energiepolitik: Stillstand trotz Vollgas?
mehr...
Tipps zur Navigation
Wussten Sie schon, dass Sie in jedem auf der Website vollständig veröffentlichten Artikel zum Fußnotentext springen können, indem sie auf den Fußnotenverweis [1] klicken? Von dort können sie wieder an die alte Position zurückkehren, wenn sie den Rückpfeil ↩ anwählen. Ebenso wird das entsprechende Bild im großen Format aufgerufen, wenn sie auf einen Abbildungsverweis (Abb. X) klicken.

  1. Dies ist der Text der Beispielfußnote. Klicken Sie auf den Pfeil hinter dem Text:  
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB