Freitag, 23. Juni 2017
-   ZUKUNFTSFRAGEN

Knut Kübler

Manche glauben, man könne die Herausforderungen der Energiewende an der Stromrechnung ablesen. Mehr versteht man, wenn man gleichzeitig auf den Lohnzettel schaut. Nachdem sich Beschäftigte über Jahrzehnte daran gewöhnt haben, immer kürzer für eine Kilowattstunde zu arbeiten, müssen sie seit einiger Zeit wieder länger tätig sein; mittlerweile sogar fast so lange wie zuletzt Anfang der 1970er Jahre. Da der Preis für Strom in Deutschland seit Jahren deutlich schneller als das Einkommen steigt, kann man gut verstehen, wenn die Skepsis vieler Verbraucher gegenüber der Energiepolitik wächst.

Der niedrige Ölpreis ist angesichts der politischen Konflikte in wichtigen Energieförderregionen überraschend. Was bedeutet das für die Exporteure? Wie stellt sich die Sicherheit der Versorgung Europas mit Energierohstoffen dar? Könnte Russland, anders als beim Öl, die Gasversorgung durchaus als politische Waffe einsetzen? Wie sinnvoll ist es, einen Binnenmarkt mit einem Referenzpreis für Erdgas in Europa zu schaffen? Und schließlich: Was ist davon zu halten, wenn ein Land aus bisher verlässlichen Optionen der Energieversorgung aussteigt? Darüber sprach „et“ mit Dr. Susanne Toren, Rohstoffexpertin der Zürcher Kantonalbank.

Die flexiblen Partner der erneuerbaren Energien: Kohlenkraftwerke

Die erneuerbaren Energien genießen in Deutschland Einspeisevorrang. Wenn der Wind nicht weht und es dunkel oder trüb ist, müssen konventionelle Kraftwerke bereitstehen. Wenn der Wind aufkommt und die Sonne aufgeht, treten sie zurück. Das Stromsystem wird dynamischer, Flexibilität und die gesicherte Verfügbarkeit von Kapazitäten, die spiegelbildlich zu erneuerbaren Energien bereitstehen und die Versorgung zuverlässig gewährleisten, werden unersetzlich und haben einen Wert. Doch welche Kraftwerke sind es, die für den Ausgleich sorgen?

Seite 1 von 2
12

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 6/2017
Schwerpunkt: Energiewende-Strategien
Akzeptanz: Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung
Digitalisierung: Entwicklung von Vertriebs-Produkten; Künstliche Intelligenz
US-Energiepolitik: Stillstand trotz Vollgas?
mehr...
Tipps zur Navigation
Wussten Sie schon, dass Sie in jedem auf der Website vollständig veröffentlichten Artikel zum Fußnotentext springen können, indem sie auf den Fußnotenverweis [1] klicken? Von dort können sie wieder an die alte Position zurückkehren, wenn sie den Rückpfeil ↩ anwählen. Ebenso wird das entsprechende Bild im großen Format aufgerufen, wenn sie auf einen Abbildungsverweis (Abb. X) klicken.

  1. Dies ist der Text der Beispielfußnote. Klicken Sie auf den Pfeil hinter dem Text:  
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB